Teil 14
«
Übersicht
»
Teil 16

Freiheit

Vallaria starrt in die Sonne bis ihr die Augen tränen. Sie liegt rücklings auf einer Wiese und gräbt ihre Zehen in die Erde. Mit einem zufriedenen Seufzer schließt sie die Augen und betrachtet das Nachbild auf ihrer Netzhaut. Ihre Gedanken wandern zurück ins Labor. Die Informationen, die sie erhalten hat, sind lückenhaft. Besonders eine Sache lässt sie nicht los. Wie ist das Labor an das genetische Material vom Weltenbaum gekommen? In den Unterlagen wird als Quelle der Name Hyphen angegeben, doch es gibt keinen weiteren Bezug. Ihre Recherche der Datenbank des Konzerns hat nur einen Querverweis ergeben. Wie es scheint, war jemand mit diesem Namen auch ausschlaggebend für die Umsetzung ihres Experimentes. Bisher ist es Val nicht gelungen, ihn ausfindig zu machen. Da hat jemand alle Spuren gründlich vernichtet. Sie verdankt es nur ihrer Gründlichkeit, dass sie einen Anhaltspunkt fand.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements
Teil 14
«
Übersicht
»
Teil 16

Träume ich?“
Vielleicht bringt das Tor von Coperto die Menschen in Vallarias Gefängnis, das würde erklären, warum Fabales jetzt die beunruhigenden steinernen Wände und die Lichtäste sieht. Erschrocken sieht sich der Elf um und sucht nach seinen Gefährten
Frek? Andesit?“

Du träumst nicht.“
Vallarias Stimme dringt von allen Seiten sanft auf ihn ein.
Ich habe in der letzten Zeit immer wieder versucht dich zu rufen, doch ich konnte dich nicht erreichen. Du hattest recht. Sie konnten mich nicht aufhalten.“

Den Rest des Beitrags lesen »

Teil 12
«
Übersicht
»
Teil 14

Den Rest des Beitrags lesen »

Teil 9
«
Übersicht
»
Teil 11


Fabales erkennt die düstere Umgebung sofort wieder. Suchend blickt er sich um.

„Fabales, endlich, ich dachte, ich würde es nicht schaffen.“, erleichtert wirft sich die fremdartige Frau in seine Arme und haucht dann ihm schüchtern einen Kuss auf die Wange.

„Das du was nicht schaffen würdest?“

Den Rest des Beitrags lesen »

Teil 8
«
Übersicht
»
Teil 10


Als das Licht abgedunkelt, denkt sie an die anderen Welten, die sie vielleicht bald besuchen kann. Es muss ein unglaubliches Gefühl sein, wenn der Himmel über dem Kopf unendlich scheint. Sie war bisher nur in den Räumen des Labors. Ihr fällt auf, dass sie nicht einmal weiß, wie es hinter der Schleuse aussieht. Sie weiß nicht, dass das Labor im Inneren eines Kometen liegt, der in einen unbewohnten Bereich des Sonnensystems gebracht wurde. Der Konzern wollte sichergehen, dass die Wissenschaftler ihren Auftrag ungestört durchführen. Der Tagesablauf der Wissenschaftler wird also nicht von einer Sonne bestimmt, sondern von den Nachtzyklen der Gamma. Da das Sicherheitsrisiko während der kurzen Nachtphasen am niedrigsten ist, nutzen auch die Forscher die Zeit zum ausruhen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Teil 7
«
Übersicht

»
Teil 9

Eigentlich sollte Vallaria völlig geschafft sein. Sie hatten ihre Freizeit gekürzt und dafür das Training verdoppelt. Trotzdem schafft es Val nicht sich ein Lächeln zu verkneifen. Es war ganz sicher kein Traum. Sie hatte Kontakt hergestellt.

Den Rest des Beitrags lesen »

Teil 3
«
Übersicht

»
Teil 5

Experimentprotokoll Status:
Nach erfolgreicher Beendigung der Betatests des Experimentes Weltentor hat uns der Konzern mit der Weiterentwicklung der Gamma Reihe beauftragt.
Uns wurde genetisches Material des Weltenbaumes und Raw-Energie, die dem Baum als Nährstoff dient, zur Verfügung gestellt. Homo Sapiens Convallaria majalis portalis hat die Grundentwicklung abgeschlossen und ist nun in einem Stadium, der den Beginn des Trainings erfordert, um die vom Konzern gewünschte Funktionalität zu fördern. Das Sicherheitslevel wird ab sofort auf Stufe F angehoben. Direkter Kontakt mit der Gamma ist nur mit Pheromonstopper erlaubt. Die Convallaria majalis Gene erlauben dem Objekt manipulativ auf andere einzuwirken. Derzeit scheint diese Fähigkeit von der Gamma nicht kontrollierbar und tritt nur bei akuter Erregung auf. Das Kampf- und Diplomatentraining wird im Neutralisationsraum durchgeführt. Zur Steigerung der hyperkognitiven Fähigkeiten für den Zugriff auf die portalis Gene werden wir die O2-Werte im Habitat der Gamma erhöhen, zusammen mit einer Veränderung in der Lichtzusammensetzung. Wir sind derzeit nicht in der Lage die genaue Zusammensetzung der Raw-Energie zu ermitteln, geschweige denn zu synthetisieren, doch eine Angleichung des Lichtlevels wird hoffentlich ausreichen die portalis Gene zu aktivieren.


Den Rest des Beitrags lesen »