Es ist eilig Leute!

Jetzt ist er völlig größenwahnsinnig geworden. Stephen King ruft weltweit auf sein Imperium zu bauen und zu vergrößern. Und ich werde ihm dabei helfen! Aber wir haben nicht mehr viel Zeit. Am 3. September ist Einsendeschluss.

Das virtuelle Imperium von Stephen ist eine Sammlung von Fotos mit all den Plätzen, die sich mit Stephen und seinem Werk in Verbindung bringen lassen. Vielleicht ist das hier in Deutschland nicht so einfach, aber wäre es nicht genial, wenn wir dabei sein könnten? Ich bin jetzt kein großer Fotograph, aber vielleicht habt ihr auf die Schnelle noch eine Idee?

Vielleicht knipst noch jemand schnell das „Dolores“  in Berlin?
Oder Rolands „Turm“ in Norderstedt?
Das „Needfull Things“ Tattoo-Studio in Bielefeld?
Dazu dann noch eine witzige Überschrift. Wenns mit dem englischen hapert helf ich schnell nach und dann ab zu Stephen.
Die Bilder sollen in Stephens Forum gepostet werden. Das passende Thema findet hier hier. Ihr müsst zum Abgeben eurer Fotos angemeldet sein und natürlich müssen es eure Fotos sein.
Stephen hat für besonders gute Fotos vielleicht  auch ein kleines Dankeschön parat und ich schätze Bilder aus Deutschland sind an sich schon was besonderes, oder?.
Das Ganze soll dann ungefähr so aussehen (achtung hier wird flash benötigt.)

Anregungen zu Personen und Ortsnamen findet ihr in der KingWiki.

Näheres und die FAQ zu dieser Aktion findet ihr in Stephens offenem Brief aus seiner Webseite. Ich hoffe, wir finden es finden trotz der kurzen Zeit noch einige Bilder aus Deutschland ihren Weg in Stephens Imperium.

Haltet euch ran! Ich zähl auf Euch!

Advertisements
Stephen King - Wahn

Stephen King - Wahn

  

Das Buch ist ein Sumpf. Es sieht harmlos aus. Aber auch wenn man weiß, dass es gefährlich ist, ist man nicht darauf vorbereitet, wenn man plötzlich bis zu den Knien darin versinkt. Nachdem ich mich vom Schrecken erholt habe, versuche ich mich heraus zu winden. Die Worte machen das Lesen träge, Wiederholungen und Verschlingungen halten mich auf. Manchmal scheint der Sumpf nie aufzuhören, aber ich glaube daran, dass ich noch immer heraus komme. Dann versinkt man tiefer, bis zu den Hüften. Plötzlich ist alles, was eben noch so malerisch grün war, unheimlich, ja bedrohlich.  

Den Rest des Beitrags lesen »

Wenn jemand Krimis mag, kommt man um Sherlock Holmes nicht drum rum. Als Jugendliche habe ich Sir Arthur Conan Doyles Geschichten über den brillianten Detektiv und seinen Begleiter Dr. Watson geliebt. Noch heute stehen seine Bücher völlig zerlesen in meinem Regal und werden sogar regelmäßig zur Hand genommen.

Laurie R. King

Vor einigen Jahren stolperte ich über Laurie R. King.

In ihren Geschichten entdeckte ich meinen Lieblingsdetektiv wieder und mit ihm Mary Russell eine eigenwillige und unabhängige junge Frau. Ich lese gern von Frauen, die sich nicht gern anpassen und nicht auf den Mund gefallen sind. Und in den Büchern von Laurie R. King vermischen sich spannenden Kriminalgeschichten mit interessanten Dialogen von intelligenten Hauptpersonen.
Treffer!

In meiner neuen Rubrik geht es also heute um „Meine Lieblings….“ – Krimireihe und ich möchte euch die Mary Russell – Bücher vorstellen.

Leider gibt es sie auf deutsch nicht mehr so einfach zu kaufen, aber ich empfehle, wenn möglich, das englische Original zu lesen. Es ist einfacher als gedacht und es macht mehr Spaß als damals in der Schule. Im ersten Buch erklärt Laurie King, dass nicht sie die Autorin der Geschichten wäre, sondern Mary Russell. Eines Tages liegt ein Koffer vor der Tür der Autorin, darin finden sich die ersten Manuskripte und Andenken an die vielen Abenteuer. Aus Geldnöten und weil ihr sowieso niemand glauben würde, veröffentlicht sie die Geschichten. Im Laufe der nächsten Jahre bekommt sie immer wieder Post von Mary. Es gibt sogar einen Myspace Account auf dem Mary Russell ihren Briefwechsel mit Laurie R. King veröffentlicht.
Die Bücher sind also in der Ich-Perspektive geschrieben und dadurch sieht man die Abenteuer mehr aus Marys Augen. Vielleicht wirkt Sherlocks Holmes deswalb ein klein wenig sympatischer, ohne aber von seiner Brillianz zu verlieren.

Hier eine Liste der englischen Originale:

  • The Beekeeper’s Apprentice (Mary Russell Novels) The Beekeeper’s Apprentice (Mary Russell Novels) (1994)
    Ich kaufte das Buch, um neue Sherlock Holmes Fälle zu lesen. Aber die neue Hauptperson Mary hat sofort mein Herz erobert. Das erste Buch behandelt mehr das Kennenlernen zwischen den beiden augenscheinlich so unterschiedlichen Menschen. Sherlock Holmes, der mürrische Exzentriker, hat sich in das englischen Sussex zurück gezogen, um Bienen zu züchten. Dabei stolpert er über Mary, eine junge Jüdin, intelligent, Feministin und auch noch Amerikanerin. Und doch sind die beiden in einem wichtigen Punkt einander ähnlich, ihrem analytischen Verstand.
    * 384 Seiten
    * Paperback
    * ISBN: 9780312427368

  • A Monstrous Regiment of Women (Mary Russell Novels)A Monstrous Regiment of Women (Mary Russell Novels) (1995)
    Mary Russel hat ein Theologiestudium begonnen, trotz Holmes mehrfacher Versuche sie davon abzuhalten. Hier trifft sie auf eine charismatische Predigerin, die einer christliche Frauenorganisation vorsteht, welche für die Rechte der Frauen eintritt. Innerhalb weniger Monate sterben Mitglieder des engeren Kreises und hinterlassen der Organisation beträchtliche Summen. Holmes, immernoch ein wenig beleidigt, dass sie ihre Zeit mit diesem Studium vergeuden will, lässt sie allein ermitteln. Doch als es gefährlich wird, kann sich Mary auf ihn verlassen. Laurie King schafft ein fantasische Atmosphäre. Man kann den Geruch von Londen riechen. Das typische Homes Lesegefühl kommt auf, als Sherlock sich mit alten Informanten trifft und in seinen Verstecken die unvergleichlichen Maskeraden anlegt.
    * 336 Seiten
    * Paperback
    * ISBN: 9780312427375

  • A Letter of Mary (Mary Russell Novels)A Letter of Mary (Mary Russell Novels) (1997)
    Holmes und Mary haben geheiratet. Ein so unglaublich spannendes Paar. Von ihrer Hochzeitsreise zurück bekommen sie Besuch von einer alten Freundin. Die Archeologin gibt ihnen einen Brief in Verwahrung, der womöglich von Maria Magdalena sein könnte und davon spricht, dass sie zu den Aposteln Jesus gehört. Wenn das wahr wäre, würde das die Grundfesten der Kirche erschüttern. Als ihre Freundin kurz darauf stirbt und dann auch noch das Cottage verwüstet wird, ist die Lösung des Falles etwas Persönliches. Sherlock bittet sogar seinen Bruder Mycroft um Hilfe. Laurie King hat einfach ein Händchen für die Personen. Sie gibt ihnen sowohl Stärken, als auch Schwächen und eine persönliche Note. auch wenn man die Vergangenheit von Mary nicht kennt, spielt sie immer wieder eine Rollen, wenn es um Ängste oder Entscheidungen geht. Genauso hat auch Sherlocks Vergangenheit starken Einfluss und es gibt immer wieder Anspielungen auf die alten Holmes Fälle. Ein Vergnügen für eingefleischte Holmes Leser. Aber auch Neueinsteiger werden auf ihre Kosten kommen.
    * 304 Seiten
    * Paperback
    * ISBN: 9780312427382

  • The Moor (Mary Russell Novels)The Moor (Mary Russell Novels) (1998)
    Dies ist eine meiner Lieblingsgeschichten der Mary Russell Reihe. In Anlehnung an dem berühmtesten Fall Sherlock Holmes „Der Hund von Baskerville“, führt uns diese Geschichte ins Moor. Mich begeistert diese Geschichte so, weil Laurie King das Moor und vor allem seine Bewohner so intensiv darstellt, dass ich nach dem Lesen fast etwas wie Heimweh verspürt habe. Die raue Wildnis passend zu den rauen und doch herzlichen Gemütern der Menschen, die täglich ihren Kampf im Moor leben. Laurie Kings Nähe zur Theologie findet sich auch hier wieder, denn wir erfahren viel über den erstaunlichen Priester und Schriftsteller Sabine Baring-Gould. Ausserdem lernen wir etwas über Sherlocks mysteriöse Vergangenheit.
    * 320 Seiten
    * Paperback
    * ISBN: 9780312427399

  • O Jerusalem (Mary Russell Novels)O Jerusalem (Mary Russell Novels) (1999)
    Diese Buch spielt eigentlich zeitlich nach The Beekeeper’s Apprentice. Beide müssen nach einem Anschlag auf ihr Leben fliehen und sie nehmen einen Auftrag von Mycroft an, der sie nach Jerusalem führt. Für die Jüdin Mary ein besonders emotionales Erlebnis, dass durch die intensive Schreibweise von Laurie King auch mir nahe gegangen ist. So lernt man gern etwas über Geschichte. Geschickt bindet sie die lange Eroberungsgeschichte Jerusalem und die Anfänge des Zionismus mit ein. Und trotzdem tritt die spannende Agentengeschichte niemals in den Hintergrund. Was das Lesevergnügen noch ein extra prickelnde Note verleiht, ist das beginnende Prickeln zwischen den beiden Hauptfiguren.
    * 464 Seiten
    * Paperback
    * ISBN: 9780553386387

  • Justice Hall (Mary Russell Novels)Justice Hall (Mary Russell Novels) (2002)
    Vielleicht lassen sich die Bücher der Mary Russel Reihe auch solo Lesen, aber gerade bei diesem Buch empfehle ich „O Jerusalum“ gelesen zu haben, denn wir werden auf 2 alte Bekannte treffen. Ihre Begleiter Ali und Mahmoud Hazr aus diesem Abenteuer sind auch Agenten unter Mycroft Kommando und gebürtig englische Edelmänner. Nach dem Tod des Lord wird Alistar die Last des Erbes der Justice Hall auf die Schultern gelegt. Mahmoud, bzw. Marsh bittet Sherlock und Mary um Hilfe, denn sein Bruder zerbricht an der Enge der englischen Tradition. Als ein neuer Erbe auftaucht, bringt das Hoffnung, aber kann man sicher sein, dass dieses uneheliche Kind wirklich ein echer Duke of Beauville sein kann. Auch hier beweist Laurie King, dass sie mich in jede Situation hineinziehen kann, ob es nun eine englische Jagd ist oder das Leben eines jüdischen Wandergelehrten. Die persönliche Note verleiht Laurie King diesem Buch durch die gut in den Plot eingearbeitete Kritik an den Hinrichtungen bei der Fahnenflucht im britischen Militär während des ersten Weltkrieg. Auch wenn das Buch hier und da ein par Längen hat und es nicht an „The Moor“ heran reichen kann, ist der Zauber nicht gebrochen.
    * 304 Seiten
    * Paperback
    * ISBN: 9780553381719

  • The Game (Mary Russell Novels)The Game (Mary Russell Novels) (2004)
    Wieder entführt und Laurie King in exotische Gebiete, genauer gesagt nach Indien. In Anlehnung an Kiplings Buch „Kim“ begeben sich Mary und Sherlock auf Bitten Mycrofts auf die Suche nach dem verschwundenen Spion Kimball O’Hara. In der Maskerade eines Magiers mit seinem Assistenten ziehen die beiden durch das Land und dabei haben wir Gelegenheit das Land und die Lebensweise in Indien kennen zu lernen. Wie immer gewürzt, durch die kritische Sichtweise von Laurie King und wie immer detailverliebt, packend und intensiv. Der intelligente Hintergrund ihrer Bücher sind ein wichtiger Grund, warum diese Serie so suchtgefährdend ist.
    * 480 Seiten
    * Paperback
    * ISBN: 9780553386370

  • Locked Rooms (Mary Russell Novels)Locked Rooms (Mary Russell Novels) (2005)
    Das bisher beste Buch der Reihe. Mary kehrt zurück in ihre Heimat San Francisco und erfährt den Grund für ihre Alpträume. Stück für Stück nähert sie sich einem Geheimnis, dass ebenso schmerzhaft wie gefährlich ist. Bisher war die Vergangenheit, der Tod ihrer Eltern und ihres Bruder, tief in ihr begraben und von Schuld verschlossen, in „Locked Rooms“. Wieder ist das Buch sehr emotional und ich fühle mit, wenn Mary den Schmerz nicht mehr ertragen kann. Der emanzipierten Mary fällt es schwer, ihren Kummer mit Sherlock zu teilen, also stösst sie ihn weg. Holmes führt auf eigene Faust Nachforschungen durch. Das Buch ist wie ein Tagebuch geführt,abwechselnd lesen wir von den Ereignissen aus Marys und aus Sherlocks Sicht. Es ist ganz unglaublich gut geschrieben, wie sich die einzelnen Handlungen aufeinander auswirken.
    * 528 Seiten
    * Paperback
    * ISBN: 9780553386387

  • The Language of Bees: (Mary Russell Novels)The Language of Bees (Mary Russell Novels) (2009)
    Na da hätte ich doch fast etwas verpasst. Aber ich warte noch auf die Paperback Ausgabe. Nicht nur weil sie günstiger ist, sondern weil ich die Cover der Paperbacks so mag. Hoffentlich wird die Cover-Reihe fortgeführt. Irgendwie hat es bisher nie geklappt, eine gesamte Reihe im gleichen Design zu vervollständigen. Jedenfalls ist der Klappentext vielversprechend, düstere Geheimnisse und grausame Kulte versprechen Spannung und Lesevergnügen. Mal sehen, wie Laurie King dieses Thema mit ihrer eigenen Art verfeinert. 
    * 448 Seiten
    * Hardcover
    * ISBN: 9780553804546

  • The God of the Hive: A novel of suspense featuring Mary Russell and Sherlock HolmesThe God of the Hive (2010)
    Ich bin schon total gespannt. Nachdem ich schon fast die Hoffnung auf ein weiteres Buch aufgegeben hatte, nun eine weitere Geschichte mit meinem Lieblingsermittlerspaar.  Die Beschreibung klingt jedenfalls nach einer sehr spannenden Jagd, bei der jedoch diesmal Mary und Sherlock die Gejagten sind.
    * 368 Seiten
    * Hardcover
    * ISBN: 9780553805543

Nicht nur, dass man wieder das Sherlock Holmes Gefühl erleben kann, handelt es sich bei Laurie King um eine sehr intelligente, vielseitig interessierte und sehr talentierte Autorin. Ihre Bücher sind jedesmal in vielerei Hinsicht spannend. Ich kann nur vermuten, warum die Bücher nach „Das Moor“ nicht weiter ins Deutsche übersetzt wurden. Doch diese wenig geachtete Krimireihe hat sicherlich mehr Aufmerksamkeit verdient.

Laurie King schreibt auch an der Kate Martinelli-Reihe. Ich selbst hab sie noch nicht gelesen, aber das wird sich bald ändern.

Wenn ihr noch mehr wissen wollt, besucht Laurie R. King bei Youtube

Index: A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

  • A

Aichner, Bernhard

„Für immer tot“ (2*)

Augustin, Ernst

„Robinsons blaues Haus“ (4*)
  • B

Barrie, J.M.

„Peter Pan in Kensington Gardens“ (4*)

Beer, Anika

Anthologie „Stille Nacht“ (3*)

Beuse, Stefan

„Alles was du siehst“ (4*)

Berry, Jedediah

„Handbuch der Detektive“ (3*)

Blazon, Nina

Anthologie „Stille Nacht“ (3*)

Bragi, Steinar

„Frauen“ (3*)

Brom

„Der Kinderdieb“ (2*& 5*)
  • C

  • D

Davidson, Andrew

„Gargoyle“ (6*)

Despentes, Virginie

„Pauline & Claudine“ (4*)
  • E

  • F

  • G

Grayson, Carol

„Der Grabschänder“ (4*)

Green, John

„The Fault in Our Stars“ (5*)
  • H

Haderer, Georg

„Der bessere Mensch“ (5*)

Hammesfahr, M.F.

Anthologie „Stille Nacht“ (3*)

Heitmann, Tanja

Anthologie „Stille Nacht“ (3*)

Hotschnig, Alois

„Die Kinder beruhigte das nicht“ (4*)
„Leonardos Hände“ (4*)
  • I

  • J

  • K

King, Laurie R.

„Mary Russell Novels“ (Überblick) (*)

King, Stephen

„Wahn (4*)

Kneifl, Edith

„Schön tot“ (3*)
„Stadt der Schmerzen“ (4*)

Komarek, Alfred

„Polt.“ (4*)
„Zwölf mal Polt.“ (4*)
  • L

Lawall, Thomas

„Nach dem Regen“ (4*)
  • M

Mann, George

„Affinity Bridge“ (3*)

Melling, Nora

Anthologie „Stille Nacht“ (3*)

Merz, Klaus

„Am Fuß des Kamels“ (2*)

Miéville, China

„Un Lun Dun“ (5*)

Mørk, Christian

„Darling Jim“ (5*)
  • N

  • O

  • P

Parkin, Gaile

„Kuchen backen in Kigali“ (5*)
  • Q

  • R

Riggs, Ransom

„Die Insel der besonderen Kinder“ (3*)
  • S

Scholten, Daniel

„Der Name der Dunkelheit“ (1*)

Schwartz, Gesa

Anthologie „Stille Nacht“ (3*)

Steemers, Nicolet

„Vertrau mir blind“ (4*)
  • T

  • U

Uebel, Tina

„Die Wahrheit über Frankie“ (5*)

Updike, John

„Die Witwen von Eastwick“ (2*)
  • V

  • W

Walther, Markus

„Kleine Scheißhausgeschichten“ (4*)

Weinbach, Holger

„Brudermord“ (fast4*)

Wieninger, Manfred

„Prinzessin Rauschkind“ (4*)
  • X

  • Y

  • Z

Zandt, Michael

„Hapu – Teufel im Leib“ (3*)