SeeRosenNachtHimmel

09. Aug 2010


in manchen Nächten
weichen die Wolken zurück
und geben den Sternen Raum
.
unzählige Wünsche
leuchtende Seerosen
getragen vom Wasser eines schwarzen Teiches
nie ruhig
in immerwährender Bewegung
sie vibrieren wie kleine Hoffnungen
tief in mir verborgen
begraben von den Wenns und Abers
meines Lebens.
.
manchmal genügt ein Ausatmen
und der dünne Faden
der die Blüte an ihrem Platz hält
zerreißt
ein Wunsch bahnt sich seinen Weg
gleißend und hell
und mit ihm
die Hoffnung.

Advertisements

6 Responses to “SeeRosenNachtHimmel”

  1. Annegret Says:

    Fantastisch! Ich werde gleich heute Abend nach den Sternen Ausschau halten.

    Danke für diese schöne Stimmung.

    Annegret

    • wortsplitter Says:

      🙂 manchmal ist der Sternenhimmel einfach traumhaft schön, ich geh vor dem Schlafengehen immernoch für ein paar Minuten raus (ich gestehe ich bin Balkonraucher) und komme zu Ruhe und lasse den Tag gehen. Diese Nacht waren die Sterne so unglaublich, dass ich einfach nicht schlafen konnte. Ich musste einfach nochmal aufstehen und diese Worte zu Papier bringen, weil sie mich einfach nicht schlafen liessen. 😀

  2. karfie Says:

    …das ist schon keine Lyrik mehr.
    Wow!!
    Das Gedicht öffnet sich langsam und das was am Ende dabei entsteht ist groß.

    Ganz großes Kino!!


  3. Das ist soo schön…

  4. Humanist Says:

    Auch wenn ich kein Fan von Lyrik bin, deine Gedichte liebe ich und dieses ganz besonders! 🙂 Du berührst und begeisterst mit deinen Gedichten (und Geschichten)… Mach weiter so!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s