Andrew Davidson – Gargoyle ****** (6/5)

13. Jun 2010

Gargoyle - Andrew Davidson

Gargoyle - Andrew Davidson

6 Sterne brauche ich hier, denn sonst müssten viele meiner bisherigen Bewertungen nochmal neu gesetzt werden.

Denn „Gargoyle“ von Andrew Davidson ist ein wundervoller und kunstfertiger Quilt.

Historie trifft auf Gegenwart und Fantasy auf Religion und alles in einer unglaublichen Sprachgewaltigkeit. Latein begegnet Gossensprache und Liebesroman mischt sich mit bitterem Sarkasmus. Diese vielen Teile miteinander zu verknüpfen und zu einem flüssigen spannenden Roman zu verbinden ist genau so schwer, wie eine Figur aus Glas zu erstellen. Wenn die verschiedenen Teile bei der Verbindung nicht die passenden Temperatur haben, zersplittert ein Teil oder sie fallen irgendwann auseinander.

Andrew Davidson

Andrew Davidson

Nach einem vernichtenden Unfall, leidet ein junger Mann, der sein Geld durch Pornofilme verdiente und für Drogen wieder ausgab, an schweren bist schwersten Verbrennungen. Selbstmord scheint ihm die einfachste und logische Konsequenz aus seiner Situation. Immer wieder bekommt er Besuch von Marianne Engeln, die hier im Krankenhaus in der Psychiatrie behandelt wird. Ihre seltsamen Geschichten nehmen ihn und auch den Leser gefangen, auch wenn er sich immer wieder sagt, dass sie verrückt ist. Eine eigenwillige Liebesgeschichte beginnt, wie ich sie noch nie gelesen habe. Um so erststaunlicher ist es, dass es der erste Roman des Autoren ist.

Über allem schwebt Dante Alighieris „La Comedia“.
Die Läuterung der Hauptperson, sein eigener Weg durch die Hölle wird von Marianne Engels leiser Stimme begleitet, die ihm „La Comedia“vorliest.

Doch das wahre Highlight sind die kleinen Indizien, die im Buch verstreut sind. Da das Ende den Leser ohne Lösung zurück lässt, begebe ich mich auf eine Schnitzeljagd durch das Buch, finde hier und da Kleinigkeiten, Ungereimtheiten und wahre Begebenheiten. Genau das gefällt mir so.


alle Rechtschreibfehler, Fehler der Orthographie oder inhaltlicher Natur sind Opfergaben an Titivillus. *dämonischgrins*

Advertisements

4 Responses to “Andrew Davidson – Gargoyle ****** (6/5)”

  1. Humanist Says:

    6/5, das sagt doch wohl alles aus 😀 Und deine Rezension ist auch eine 6/5 😀 Super toll geschrieben und man merkt richtig, dass dir das Buch sehr gut gefallen hat! Mehr davon…

  2. Thomas Says:

    Mary hats schon gelesen – ich komme einfach nicht dazu. Vielleicht im nächsten Herbst/Winter – deine Rezi ist nun noch ein Grund mehr.

    Ich denke immer öfter über die „Wertungen“ nach. Vielleicht sollte man nicht so oft 5 Sterne vergeben und sich bei einigen Büchern einfach trauen, weniger zu vergeben. Gerade habe ich wieder so einen Fall. Vielleicht sollte ich nur drei vergeben …

  3. kubine Says:

    Eine tolle Rezension! Und der Zusatz zum Schluss gefällt mir ganz besonders! 😉

  4. Karin Says:

    Starke Rezension.
    Ich fand zwar das das Buch einige Längen hatte, war aber auch begeistert!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s